Podcast: Gendergerechte UND barrierefreie Sprache

Inklusiv ja, gendergerecht “wenn’s sein muss”? Unsere Expert*innenrunde spricht über Grenzen und Möglichkeiten der sprachlichen Teilhabe und entwirft mögliche Lösungen für die Zukunft.

  • Inhalte in standard Sprache Standardsprache
  • Inhalte in Gebärdensprache Gebärdensprache
  • Inhalte in leichter Sprache leichte Sprache

Podcast

Projektname: Podcast: Gendergerechte UND barrierefreie Sprache
Laufzeit: 
Gefördert durch: Aktion Mensch Stiftung
Status: abgeschlossen
Kontakt: Patrick Lohmeier (lohmeier@kopfhandundfuss.de)

Im Rahmen des europäischen Protesttags zu Gleichstellung von Menschen mit Behinderung stellte sich eine diverse Runde der Frage, ob eine gleichermaßen gendergerechte und inklusive Sprache realisierbar ist oder möglicherweise eine Utopie bleiben wird.

Kapitulieren Screenreader vor der “Bürgermeister*innenkandidat*in”?

 

 

Gesellschaftliche Teilhabe ist auch sprachliche Teilhabe, und jede Stimme sollte gehört werden. Doch was sind nur politische Lippenbekenntnisse? Welche Rollen spielen die Medien bei der gesellschaftlichen Akzeptanz einer inklusiven Sprache? Gendersternchen oder Doppelpunkt – wo beginnt und endet die Barrierefreiheit verschiedener inklusiver Sprachmodelle? Und was können Normalsprecher*innen von der Deutschen Gebärdensprache lernen?

Trotz aller Vielfalt bildet auch diese sehr diverse Runde nicht alle Hürden, Herausforderungen und Bedürfnisse hinsichtlich eines gendergerechten, barrierefreien Sprachgebrauchs ab. Doch ihre – sicher für viele von uns überraschenden – Perspektiven zeigen uns praxisnahe Optionen für mögliche Lösungen auf dem Weg zu einem zukünftigen inklusiven Sprachgebrauch auf.

Die Gesprächsteilnehmer*innen sind

  • Ulrike Gehn (Moderation)
  • Kirsten Mengewein
  • Josef Ströbl
  • Erich Thurner
  • Martin*a Vahemäe-Zierold (für Martin*a spricht ihre*seine DGS-Dolmetscherin)
  • Jérôme Mallow

Übersicht der Gesprächsthemen mit Zeitmarken:

  • 00:00:00 Einführung
  • 00:01:18 Vorstellung der Teilnehmer*innen
  • 00:14:28 Herausforderungen im täglichen Sprachgebrauch
  • 00:32:40 Diskussion: Wie sähe eine barrierefreie und gendergerechte Sprache aus?
  • 01:17:53 Wünsche & Perspektiven für einen inklusiven Sprachgebrauch
  • 01:25:08 Verabschiedung

Im Namen des Veranstalters, des gemeinnützigen Vereins Inklusion durch Bildung, bedanken uns bei allen Mitwirkenden und ganz besonders herzlich bei der Aktion Mensch Stiftung für die Förderung dieser Veranstaltung, die den Startschuss für eine Reihe vergleichbarer Diskussionen rund um das Thema inklusive Sprache sein soll.

Sie können den Podcast über den oben eingebundenen Player wiedergeben oder ihn hier herunterladen: Gendergerecht & Barrierefrei Podcast.mp3 (80 MB). Die Aufzeichnung des Gesprächs erfolgte am 6. Mai 2021 via Zoom. Die stellenweise nicht optimale Tonqualität bitten wir zu entschuldigen.

Podcast

Projektname: Podcast: Gendergerechte UND barrierefreie Sprache
Laufzeit: 
Gefördert durch: Aktion Mensch Stiftung
Status: abgeschlossen
Kontakt: Patrick Lohmeier (lohmeier@kopfhandundfuss.de)

In Kürze finden Sie hier ein Transkript der Veranstaltung.

Podcast

Projektname: Podcast: Gendergerechte UND barrierefreie Sprache
Laufzeit: 
Gefördert durch: Aktion Mensch Stiftung
Status: abgeschlossen
Kontakt: Patrick Lohmeier (lohmeier@kopfhandundfuss.de)

Im Mai war der europäische Protesttag zur Gleich-Stellung von Menschen mit Behinderung.

Eine diverse (= gemischt oder vielfältig) Runde stellte sich die Fragen:

Ist eine gleichermaßen gendergerechte und inklusive Sprache realisierbar?

Oder bleibt sie möglicherweise unrealistisch?

Geben Screen-Reader vor der Bürgermeister*innenkandidat*in auf?

 

Gesellschaftliche Teil-habe ist auch sprachliche Teil-habe.

Jede Stimme sollte gehört werden.

Was sind nur politische Lippen-Bekenntnisse?

Welche Rollen spielen die Medien bei der gesellschaftlichen Akzeptanz einer inklusiven Sprache?

Gendersternchen oder Doppelpunkt?

Wo beginnt und endet die Barrierefreiheit verschiedener inklusiver Sprach-Modelle?

Was können Normalsprecher und Normalsprecherinnen von der Deutschen Gebärdensprache lernen?

Trotz aller Vielfalt bildet auch diese sehr diverse Runde nicht alle Hürden ab.

Herausforderungen und Bedürfnisse hinsichtlich eines gender-gerechten Sprach-Gebrauchs können nicht alle erfasst werden.

Er soll auch barriere-frei sein.

Doch ihre Perspektiven zeigen uns praxis-nahe Optionen für mögliche Lösungen.

Diese helfen uns auf dem Weg zu einem zukünftigen inklusiven Sprach-Gebrauch.

Sie sind sicher für viele von uns überraschend.

Die Gesprächsteilnehmer und Gesprächsteilnehmerinnen sind:

  • Ulrike Gehn (Moderation)
  • Kirsten Mengewein
  • Josef Ströbl
  • Erich Thurner
  • Martin*a Vahemäe-Zierold

(für Martin*a spricht ihre*seine DGS-Dolmetscherin)

  • Jérôme Mallow

Übersicht der Gesprächs-Themen mit Zeit-Marken:

  • 00:00:00 Einführung
  • 00:01:18 Vorstellung der Teilnehmern und Teilnehmerinnen
  • 00:14:28 Herausforderungen im täglichen Sprach-Gebrauch
  • 00:32:40 Diskussion: Wie sähe eine barriere-freie undgender-gerechte Sprache aus?
  • 01:17:53 Wünsche und Perspektiven für einen inklusiven Sprach-Gebrauch
  • 01:25:08 Verabschiedung

Der Veranstalter ist der gemeinnützige Verein Inklusion durch Bildung.

In dessen Namen bedanken wir uns bei allen Mitwirkenden.

Ganz besonders herzlich bedanken wir uns bei der Aktion Mensch Stiftung.

Danke für die Förderung dieser Veranstaltung.

Sie ist der Anfang einer Reihe vergleichbarer Diskussionen rund um das Thema inklusive Sprache.

 

Sie können den Podcast über den oben eingebundenen Player wiedergeben.

Oder Sie können ihn hier herunterladen: 

Gendergerecht & Barrierefrei Podcast.mp3 (80 MB).

Die Aufzeichnung des Gesprächs erfolgte am 6. Mai 2021 via Zoom.

Die stellenweise nicht optimale Tonqualität bitten wir zu entschuldigen.